Samstag, 3. Januar 2015

Vorsicht vor betrügerische E-Mails






Viele Mails mit betrügerischen Absichten erkennt man bei näherem Betrachten sofort. Sichere Indizien sind meist Rechtschreibfehler und das Fehlen jeglicher persönlicher Ansprache

Es gibt aber auch gefälschte Mails, bei der selbst ein Profi ins Schleudern geraten kann. Die gesamte E-Mail wirkt ungewöhnlich professionell gestaltet und kann in perfektem Deutsch geschrieben sein.

Ein Beispiel einer plumpen gefälschten Mail mit Schreibfehlern:

Sehr geehrte Benutzer-Kontos
Wir rüsten derzeit unsere Datenbank- und e-Mail-Server um Spam und Junk-e-Mails zu verringern, deshalb streichen wir alle nicht verwendeten Konto um Räume für neue Konten zu erstellen. Um Kontenabschluss zu verhindern, müssen Sie Ihr e-Mail-Konto unten verifizieren:

Vollständige Anmeldung Email Adresse:
Benutzer-Id:
Passwort:
Bestätigen Sie Ihr aktuelle Kennwort ein:

Warnung!!! Alle ...mail-Account-Besitzer, die sich weigern, sein Konto innerhalb von zwei Tagen nach Erhalt dieser e-Mail zu aktualisieren werden sein Konto dauerhaft verlieren.

Vielen Dank für die Verwendung dieses webMail-Dienstes.
webMail-Admin

Das sollten Sie beachten:


  • Achten Sie genau auf Absender, Sprache und Inhalt
  • Lassen sie sich nicht von bunten Bildern täuschen. Was will der Absender wirklich von Ihnen? 
  • Jeder Geschäftstreibende wird die E-Mail so formulieren, dass sie auch für technisch unbedarfte sofort zu verstehen ist. 
  • Sind dort Telefonnummern und Mailadressen für Rückfragen angegeben? 
  • Will man Daten einholen die sie längst angegeben haben? 
  • Versucht man Druck durch Begriffe wie Wichtig oder Mahnung auf Sie auszuüben?
Banken und andere Dienstleister werden Ihnen wichtige Dinge postalisch mitteilen. Spätestens bei Ihrem nächsten Besuch auf der Webseite können sie geforderten Ergänzungen vornehmen. Es sollte also nichts passieren wenn Sie E-Mails, bei denen Sie sich unsicher sind, ausdrucken und löschen oder schlichtweg ignorieren.


Übrigens:
Eine Mail an die echte webMail-Administration ergab: "Löschen und nicht darauf reagieren".