Sonntag, 31. August 2014

Betrugsmasche mit Preisausschreiben - „Fast wäre ich darauf hereingefallen“



Helene H. (Name von der Redaktion geändert) wäre fast einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen. Die 60-jährige Hausfrau und Mutter hatte bei einer Zeitschrift an einem Preisausschreiben teilgenommen und die Antwort per E-mail abgesendet. Nur wenige Minuten danach erhielt sie einen Anruf  mit den Worten "Herzlichem Glückwunsch sie haben die Reise gewonnen (...) und weil sie zu den ersten gehören bekommen sie 500 € dazu (...) dazu benötigen wir aber ihre Bankverbindung". Helene H. hat richtig reagiert und Ihre Bankverbindung nicht preisgegeben. Im Gegenteil: Sie bat den Anrufer um Zusendung der Bestätigung per Post,  woraufhin der Anrufer sagte, dass dann alle Preise verfallen würden. Helene H. hat danach bei der Zeitung angerufen, die aber von von Zusatzgewinnen nichts wussten und, dass sie niemals am Telefon Benkdaten abfragen würden.
Die Polizei warnt vor Anrufen, bei denen vorgegeben wird, bei einer Lotterie oder einem Preisausschreiben gewonnen zu haben. Die Anrufer geben sich als Mitarbeiter einer Zeitschrift oder sonstigen Firma aus, bei der ein Gewinnspiel beziehungsweise eine Lotterie stattgefunden haben soll. 

Der Angerufene sei der „glückliche Gewinner“. Der Preis sei entweder eine größere Summe Bargeld oder ein hochwertiges Auto. Um den Gewinn zu erhalten, müsse man aber vorab seine Bankverbindung mitteilen. Das kann dann in die Hose gehen. Denn derartige Gewinnanrufe verfolgen letztlich alle eines oder mehrere dieser Ziele:
  1. Adressenabgleiche bzw. das Erlangen derselben überhaupt
  2. Kontonummer erlangen um Abbuchungen vornehmen zu können
  3. gebührenpflichtige Teilnahmen an Lotterien
  4. der Verkauf von Zeitschriften-Abos
Die Polizei verrät, wie sich Bürgerinnen und Bürger schützen können:
Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das Zahlen einer Geldsumme, den Besuch einer Veranstaltung oder den Anruf eines kostenpflichtigen Telefondienstes! 
  • Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer: Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt, was genau Sie gewonnen haben! 
  • Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer! 
  • Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem Gewinnspiel – und zwar bei einem seriösen Unternehmen – teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel an das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer Veranstaltung! 
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn abzufordern, d.h. keine Gebühren bezahlen oder kostenpflichtige Hotlines (Telefondienste) anrufen! 
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder ähnliches! 
Das Informationsblatt gibt es auch zum kostenlosen Herunterladen. Weitere Informationen zum Thema falsche Gewinnversprechen auf unserer Website.


Dieser Artikel stellt keinerlei Rechtsberatung dar.