Donnerstag, 19. November 2015

E-Mail-Betrugsversuche: „Nigeria Connection“: Sie wollen Ihre Daten und Ihr Geld



Es könnte sein, dass Sie in den nächsten Tagen eine Mail folgenden Inhalts bekommen. Wenn Sie eine solche Mail erhalten haben, und der Text dem unten gezeigten Text entspricht, so sind Sie Ziel der sogenannten "Nigeria Connection". Dies ist eigentlich keine strukturierte Organisation, sondern es handelt sich dabei um viele kleinere Gruppen von afrikanischen Betrügern, deren Mitglieder zum Teil in Europa leben, zum Teil in Nigeria. Diese Banden haben sich auf bestimmte Betrugsmanöver, Dokumentenfälschung und Kreditkartenbetrug spezialisiert. 


Das Grundmuster ist wie folgt:

Die Opfer bekommen aus heiterem Himmel eine E-Mail oder einen Brief. Darin steht, dass eine ehemals wichtige Staatsperson eines afrikanischen Landes (heute meist nicht mehr Nigeria, sondern Kongo, Sierra Leone, Liberia, Mosambik oder Südafrika) aufgrund ihrer Position ein große Summe Geldes "beiseitegeschafft habe". Es handelt sich stets um zweistellige Millionensummen in US-Dollar. Nun sei es angeblich wegen politischer Umstände nötig, das Geld irgendwie nach Europa zu schaffen. Angeblich seien die Besitzer des Geldes nicht in der Lage, ohne fremde Hilfe in Europa Konten zu eröffnen (dabei werden verschiedene Argumente vorgeschoben). Daher suche man dringend eine "Vertrauensperson" mit Bankkonto in Europa. Auf deren Konto solle dann das Geld transferiert werden. Der freundliche Helfer aus Europa solle dann mit einem Anteil an der "geretteten Geldsumme" entlohnt werden. Häufig wird das Opfer dann aufgefordert, irgendwelche Arten von Gebühren, Steuern oder Schmiergeldern zu zahlen, "damit die Geldüberweisung freigegeben wird". Angeblich gibt es dann behördliche Stellen, die "die Überweisung genehmigen müssen". Dabei werden oft auch vermeintlich offizielle Dokumente vorgelegt.

So erkennen Sie Lockangebote der Nigeria Connection:
  • Sie erhalten einen Geschäftsvorschlag von einem Ihnen völlig unbekannten Absender
  • Es geht um enorm hohe Beträge, meist im zweistelligen Millionenbereich
  • Sie sollen bei einem Geld-Transfer helfen und dafür Provision erhalten
  • Die Mail ist in schlechtem Englisch oder Deutsch verfasst
  • Es gibt keine direkten Kontaktdaten (Telefon, Adresse), über welche man den Absender verifizieren könnte
Aber Achtung:

Während Sie viele betrügerische E-Mails bereits an der sehr schlechten Grammatik oder an kyrillischen Sonderzeichen erkennen (wie im unteren Beispiel), sind mittlerweile auch professionell aussehende E-Mails im Umlauf. Die sehen täuschen echt aus und sind auf den ersten Blick kaum zu erkennen. Wenn in einer E-Mail z. B. „Sehr geehrter Kunde“ steht, ist das verdächtig, da man in kommerziellen E-Mails normalerweise mit Ihrem Namen angesprochen wird. Aber auch das ist kein sicheres Zeichen mehr. Die sonst häufig fehlenden persönlichen Anreden tauchen immer öfter in diesen E-Mails auf. 

Hier schließlich noch ein Beispiel einer (original!) „Nigeria“- Mail vom 18.11.2015:

Liebste,
Es tut mir leid, Ihnen auf diese Weise, ich schreibe diese E-Mail, um Sie bezüglich Vertrauen und die Menschheit kommen, ich appelliere an Sie, um ein wenig Geduld zu üben und durch meine Nachricht zu lesen, in Ihrem Profil und meinen Geist kam ich führen mich zu, Sie zu kontaktieren, auch ich wirklich brauchte jemanden ehrlich, truth, meine Gefühle und meine Last mit Ihnen zu teilen, möchte ich mich bei Ihnen vorstellen, ich bin Frau Ruth Hamson, 23 Jahre alt, die einzige Tochter des verstorbenen . / Frau Hamson. gebürtig aus der Elfenbeinküste in Westafrika.

Mein Vater war ein sehr wohlhabender Geschäftsmann, als er noch lebte er mit dem Auto Einfuhren umgehen war, und er wurde wegen seines Reichtums durch einen unserer Familienmitglied getötet, so dass er meines Vaters Eigenschaft, die er bereits don, dadurch gekennzeichnet, starb meine Mutter, als ich 6 Jahre alt oder mein Vater sorgte gut für mich, als seine einzige Tochter, vor dem Tod meines Vaters in einem privaten Krankenhaus hier in der Elfenbeinküste, wo er gestanden, rief er mich heimlich in seinem Bett Seite und aus, um mich für die Summe von vier Millionen $ 500 ($ 4,5 Millionen) in einem Zwischenkonto verließ er in einer Bank hier in Abidjan, Elfenbeinküste. und er sagte mir auch, er hielt alle Dokumente, dass die Bank ausgestellt, als er  das Geld, und mein Name wurde als die nächsten Angehörigen als seine einzige Tochter geschrieben, so dass ich mich an Sie, mich zu unterstützen und passive meine ausländischen Partner, der Ihnen hilft Ich überweise den Betrag auf Ihr Konto dort in Ihrem Land, mein Vater gab mir für eine foregn Partner meiner Wahl, wo mein Leben zu retten, so, indem Sie in Ihrem Profil meinem Kopf LEED mich mit Ihnen in Verbindung zu suchen.

Angezeigt werden die Dinge in dieser Transaktion beteiligt:
(1) Können Sie eine gute Wachshaut von mir, wenn ich vorbeikommen, um Ihr Land
(2) Können Sie der Empfänger der Fonds sein, da bin ich erst 23 Jahre alt.
(3) Können Sie mir helfen, wie deine Schwester / Tochter / Freund
(4) Können Sie die notwendigen Vorkehrungen für mich zu kommen, um Ihr Land, nachdem das Geld übergeben, und weiter meine Ausbildung und investieren das Geld in Ihrem Land.

Bitte Ich möchte, dass Sie mich senden Sie Ihre vollständigen Details wie folgt.

(1) Ihr vollständiger Name -------------------
(2) Ihre Adresse ---------------------
(3) Ihr Foto --------------------
(4) Ihr Land ---------------------
(5) Ihr Alter -------------------------
(6) Beruf ------------------
(7) Ihre Telefonnummer ------------

Unmittelbar höre ich von Ihnen in Bezug auf meine Anfrage, werde ich Sie alle notwendigen Dokumente über diese Kaution mit der Bank Kontakt, so dass Sie die Bank, um das Geld auf Ihr Konto zu übermitteln.

Danke für Ihr Verständnis.
MS Ruth Hamson.“

Gesunder Menschenverstand hilft gegen blinde Gier

Schützen können sich die potenziellen Opfer oft nur selbst. Gesunder Menschenverstand sollte die meisten Betrugsversuche vereiteln können. Niemand verschenkt einfach Geld, afrikanische Prinzen verschieben ihr Millionenvermögen nicht mit Hilfe Wildfremder, und steinreiche, angebliche Verwandte vererben nicht plötzlich riesige Summen an weit entfernte Familienmitglieder. Wer nur kurz innehält, kann diese und alle anderen Tricks der „Nigeria Connection“ leicht durchschauen. Das wissen auch die Betrüger, nur sehr wenige mögliche Opfer beißen auch wirklich an. Diejenigen, die es aber tun, lassen sich bis auf den letzten Cent ausnehmen. Sie lassen sich auf einen Strudel aus Versprechungen, Geldüberweisungen und der verzweifelten Hoffnung ein, dass sich am Ende ihr aberwitziges Investment in die hanebüchene Geschichte doch noch auszahlen würde. Sie werden zu Opfern einer der erfolgreichsten Betrugsstrategien der Welt – zu Fall gebracht werden sie jedoch von ihrer eigenen Gier.

Die Mails haben alle Folgendes gemeinsam:
  • Sie sind vom Tenor her freundlich, aber in fehlerhaftem Englisch oder Deutsch verfasst
  • Die Absender sind oft in den Niederlanden oder Spanien
  • Der Erfolg der E-Mails basiert auf Geldgier und Naivität der Empfänger

Tipps und Hinweise
  • Antworten Sie auf keinen Fall auf Schreiben der o.a. Art
  • Geben Sie weder Ihre persönlichen Daten noch persönlich Kontonummern oder Kontonummern Ihrer Firma bekannt
  • Bewahren Sie wichtige Dokumente wie Bankunterlagen, Pässe, Personalausweise, Fax-/Telefonnummern, Versicherungspolicen, Briefbögen Ihrer Firma, Verträge etc. sicher auf
  • Vereinbaren Sie keinerlei Treffen
  • Reisen Sie nicht zum Abschluss solcher "Geschäfte" ins Ausland; es besteht ein hohes Risiko für Leib und Leben 

Was man tun sollte
Sollten Sie einen Brief erhalten haben, der unter Berücksichtigung der oben erwähnten Kriterien in betrügerischer Absicht geschrieben worden ist, unternehmen Sie einen oder mehrere der folgenden Schritte:
  • Ignorieren Sie das Schreiben
  • Klären Sie Ihre Bekannten und Freunde präventiv über die Gefahr derartiger Schreiben auf
  • Informieren Sie die örtliche Polizeidienststelle bei massiven Angriffen auf das eigene Vermögen (bereits geleistete Zahlungen) oder die eigene Gesundheit (Drohungen).