Montag, 7. Oktober 2013

Die Falschberater - In den Fängen der Postbank

Nach einer Finanzberatung durch die Postbank
 und die anschließende Anlage ihres Vermögens in 
Lebensversicherungen  und Schiffsfonds verlor Marianne L. 
den größten Teil ihrer Ersparnisse und ihr Eigenheim. 
Bild: © ZDF Werner Bachor.

Dokumentation von Ute Waffenschmidt über perfide Verkaufsmethoden und ruinierte Kunden

Die Postbank beriet möglicherweise tausende Kunden falsch - und die Führungsspitze hatte davon offenbar Kenntnis. Das belegen interne Papiere der Bank, die dem ZDF vorliegen. In der "ZDFzoom"-Dokumentation "Die Falschberater - In den Fängen der Postbank", die am Mittwoch, 2. Oktober 2013, 23.15 Uhr, zu sehen war, kann die Autorin Ute Waffenschmidt zudem belegen, wie die Postbank Beschwerden von Kunden abblockt.

Die Rentnerin Marianne L. war arglos, als eine Postbank-Vermögensberaterin ihr vorschlug, ein Darlehen aufzunehmen und das Geld in geschlossenen Fonds anzulegen. Heute ist die ältere Dame finanziell ruiniert. Die Postbank hat solche Schicksale in der Vergangenheit stets als Einzelfälle abgetan. Anscheinend hat die Postbank aber wohl viele tausend Kunden falsch beraten. Nach über einjährigen Recherchen kann "ZDFzoom" jetzt über Dokumente aus dem Innersten des Konzerns berichten, die dies nahe legen. Auch Verbraucherschützer kommen nach Beurteilung hunderter Fälle zu ähnlichen Ergebnissen. Ariane Lauenburg von der Zeitschrift Finanztest spricht im Interview mit "ZDFzoom" von "einem perfiden Beratersystem".

Angesprochen auf die Kritik, verweist die Postbank darauf, dass sie die Vermögensberatung 2012 eingestellt habe, hochriskante geschlossene Fonds würden nicht mehr verkauft. Unverändert beraten etwa 3000 mobile, freiberufliche Finanzberater weiterhin Postbankkunden in ganz Deutschland. Sie verkaufen vor allem Bausparverträge, Immobilienfinanzierungen oder Versicherungen. Das Tochterunternehmen Postbank Finanzberatung AG sucht ständig neue Mitarbeiter.

"ZDFzoom" hat zwei Lockvögel in unterschiedlichen Regionen zu Bewerbungsgesprächen und Eignungstests geschickt. Dabei bekamen sie einen Einblick in das Verkaufsgebahren einiger Berater. Der Druck auf die Berater scheint immens hoch zu sein. Dies ist auch aus einem internen Schreiben zu ersehen, das "ZDFzoom" vorliegt. Darin fordert der Chef der Postbank Finanzberatung von den Beratern eine "Steigerung gegenüber Vorjahresergebnissen".

www.zoom.zdf.de

http://twitter.com/ZDF