Freitag, 8. März 2013

Tag des Einbruchschutzes 2013

Liebe Leserin,
lieber Leser,
auch in diesem Jahr ist die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes wieder mit einem Stand beim Deutschen Präventionstag (DPT) vertreten. Der größte europäische Kongress für das Arbeitsgebiet Kriminalprävention und angrenzende Bereiche findet am 22. und 23. April 2013 in der Stadthalle Bielefeld statt. Schwerpunktthema des 18. DPT: "Mehr Prävention – weniger Opfer". Unseren Stand finden Besucher in der Ausstellungshalle. Darüber hinaus stellen wir im Rahmen der Kongress-Vortragsreihe die im Herbst 2012 gestartete Einbruchschutz-Kampagne K-EINBRUCH vor. Wir freuen uns über Ihren Besuch!
Vormerken: Tag des Einbruchschutzes 2013 In gut zwei Wochen, am Ostersonntag, werden die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt - die warme Jahreszeit beginnt. Denken Sie daran: Einbrecher sind nicht nur in der dunklen Jahreszeit unterwegs, sondern nutzen jede Gelegenheit wie beispielsweise an wärmeren Tagen vermehrt offen stehende Fenster oder Terrassentüren. Dass man sich vor Einbruchsdiebstahl schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Über ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen. Wie Sie Ihr Zuhause wirkungsvoll sichern können, zeigen Ihnen unsere produktneutralen Informationen und Tipps unter www.k-einbruch.de. Auf der Kampagnenwebseite erfahren Sie darüber hinaus alles über die gemeinsam von Polizei und Kooperationspartnern aus der Wirtschaft initiierte Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH. Bitte merken Sie sich vor: Am 27. Oktober 2013, dem Tag der Umstellung auf die Winterzeit, ist der 2. Tag des Einbruchschutzes. Die jetzt im Frühjahr "geklaute" Stunde, die Ihnen dann wieder geschenkt wird, können Sie nutzen, sich über Einbruchschutz zu informieren und darüber nachzudenken, die Sicherheitsempfehlungen in Ihrem Alltag umzusetzen.
Vorsicht vor Diebstahl aus KfzAuto-Einbrecher haben es in der Regel insbesondere auf Navigationsgeräte, Autoradios, Mobiltelefone oder sonstige zurückgelassene Wertsachen wie Handtaschen oder Kleidung mit Zahlungskarten, Papieren und Bargeld abgesehen. Wer zudem das Autofenster offen lässt, macht es Dieben besonders einfach. Tipps und Informationen, damit Langfinger keine Chance haben, bietet Ihnen das Faltblatt "Bremsen Sie Diebe rechtzeitig aus". Zur Abschreckung von Dieben gibt es außerdem einen Info-Anhänger mit Sicherheitstipps für Fahrzeughalter, der am Rückspiegel angebracht werden kann. Beide Medien erhalten Sie kostenlos bei Ihrer (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle. mehr...
Info-Anhänger
Daten immer dabei: Fahrradpass-AppGerade im Frühjahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen Lust darauf machen, Rad zu fahren, schlagen Fahrraddiebe besonders häufig zu. Ist das Rad weg, kann ein polizeilicher Fahrradpass dabei helfen, das gestohlene Fahrrad wiederzufinden. Diesen Fahrradpass gibt es auch als kostenlose App für iPhones sowie Smartphones mit Android-Betriebssystem. Mit der FAHRRADPASS-App lassen sich alle wichtigen Merkmale eines Fahrrads bequem verwalten und bei Diebstahl elektronisch schnell an Polizei und Versicherung weiterleiten. Doch damit es gar nicht erst zu einem Diebstahl kommt, sollten Fahrradbesitzer ihr Rad gut sichern. mehr...
Tipps
Online kaufen - mit Verstand!So genannte mobile Endgeräte wir Smartphones oder Tablet-PCs ermöglichen es, überall und zu jeder Zeit online zu sein und somit auch von unterwegs aus im Internet bequem einzukaufen. Doch beim Einkauf im Internet ist auch Vorsicht geboten, denn vermehrt nutzen unseriöse Anbieter und Kriminelle die Möglichkeiten des Internets für ihre Machenschaften. Wer im Internet Einkäufe tätigt, sollte das Angebot sorgfältig prüfen, ein sicheres Passwort benutzen und auf das Widerrufsrecht achten. Gerade bei teuren Artikeln sollte man sichere Zahlungsmethoden anwenden und die Seriosität des Anbieters so gut wie möglich prüfen. Die Kampagne "Online Kaufen mit Verstand!" der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, des weltweiten Online-Marktplatzes eBay und des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels (bvh) informiert anhand sieben goldener Regeln über den sicheren Einkauf im Netz. mehr...
Neuer Info-Flyer: Sicherer Umgang mit Apps
Tipps zum sicheren Umgang mit Apps bietet der neue Info-Flyer "Apps to go - Smartphone, App & Satellit" von handysektor.de. Er informiert Kinder und Jugendliche über versteckte Kostenfallen, Werbung, Schutzsoftware, Zugriffsrechte oder Einstellungen im Betriebssystem. Der in Zusammenarbeit mit der Polizeilichen Kriminalprävention entwickelte Flyer im "Hosentaschenformat" ist Teil einer Serie von Faltblättern, die bisher zu folgenden Themen erschienen sind: Strafrechtlich relevanter Umgang mit dem Handy (Titel: "... und redest selber von Respekt und Würde"), opferorientierte Gewaltprävention (Titel: "Opfer, Schlampe, Hurensohn - gegen Mobbing") und Umgang mit persönlichen Daten (Titel: "Das Netz vergisst nichts"). Alle Faltblätter können Sie im Klassensatz kostenlos bei Ihrer (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle bestellen. mehr...
bestellen
Weitersagen!Wenn Ihnen unsere neue Internetseite gefällt, sagen Sie es bitte weiter. Haben Sie Anregungen oder Wünsche, dann teilen Sie uns diese bitte mit unter:  info@polizei-beratung.de
Hinweise zum Bürger-Newsletter

Der Bürger-Newsletter ist ein Service der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes .

Herausgeber: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes.
Zentrale Geschäftsstelle
c/o LKA Baden-Württemberg
Taubenheimstraße
85 70372 Stuttgart
Telefon: 0711 / 54 01 - 20 62,
Telefax: 0711 / 22 68 000,
Internet: http://www.polizei-beratung.de/ ,
E-Mail: mailto:info@polizei-beratung.de .

Verantwortlicher i.S.d.P. und gemäß § 10 MDStV ist Andreas Mayer.