Samstag, 23. März 2013

Nach bewaffnetem Raubüberfall auf Spielhalle in Friedrichstadt: Polizei fahndet mit Phantombild nach einem der Täter

Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle an der Corneliusstraße am frühen Montagmorgen konnte von einem der Täter ein Phantombild erstellt werden. Es handelt sich hierbei um den Mann, der die Spielhalle in der Vergangenheit bereits mehrmals ausgekund-schaftet hatte und seinen Komplizen so Zutritt verschaffen konnte.
Der Täter, der sich vor dem Raubüberfall über mehrere Stunden als "normaler" Gast in der Spielhalle aufhielt, hatte diese kurz vor der Tat verlassen, um dann in Begleitung seiner Komplizen wieder zurückzukommen. Die vier Männer zogen sich Sturmhauben über und forderten von den Gästen unter Vorhalt von Schusswaffen die Herausgabe von Bargeld und sonstigen Wertgegenständen. Es konnte schließlich Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro erbeutet werden. Das räuberische Quartett flüchtete unerkannt.

Der auf dem Phantombild abgebildete Verdächtige ist zwischen 24 und 28 Jahre alt und etwa 165 bis 170 Zentimeter groß. Er hat eine kräftige Figur.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter und/oder seinen Komplizen geben können, werden gebeten, sich unter 0211-8700 zu melden.